Softwareentwicklung und Poesie

Ich heiße Christian Rehn, und bin…

… Slampoet, Möchtegernphilosoph, Wortverunstalter und der komische Typ, der entweder nachdenklich in der Ecke sitzt oder einen mit philosophischen Gedankenspielen oder infantilen Kalauern nervt. Menschlich betrachte ich mich als Halbnerd und bin damit so etwas wie der Hobbit unter den Slammern (oder unter den Softwareentwicklern? Hm…).

Ich mag Geschichte und Geschichten, Lyrik, Philosophie und Kabarett. Ich mag Surreales und Verrücktes und halte mich für überaus lustig, bin das aber eigentlich gar nicht.

… Softwareentwickler, Blogger und halte gelegentlich Fachvorträge und Schulungen.

Meine Interessenschwerpunkte liegen bei Architektur, Softwareentwicklungsprinzipien, Patterns, Wartbarkeit, REST und agiler Softwareentwicklung. Und davon landet das ein oder andere hier in diesem Blog.

Daneben betreibe ich principles-wiki.net, wo ich Softwareentwicklungsprinzipien sammle und dokumentiere.

Ich mag Geschichten, wie sie in Büchern und Filmen, in Erzählungen, Gedichten und Slamtexten erzählt werden. Und ich mag Softwareentwicklung. So sehr, dass ich darüber Selbstgespräche führe und diese hier der Welt zum Lesen gebe. Das weitaus meiste, das ich hier im Blog veröffentliche, sind meine Gedanken zur Softwareentwicklung; bisweilen gibts aber auch anderes zu lesen. Wer möchte darf also gerne die eine oder die andere Kategorie ignorieren.