Star Wreck

Fanfilme gibt es im Netz massenweise. Die meisten sind — objektiv betrachtet — schlecht. Andere sind sehr schlecht. Betrachtet man die Rahmenbedingungen sind manche davon vielleicht gut gemacht, aber gut ist etwas anderes.

Eine rühmliche Ausnahme, die wahrscheinlich schon jeder außer mir kennt, aber über die ich trotzdem mal was schreiben will, ist Star Wreck. Wie unschwer am Titel zu erkennen ist, handelt es sich um eine Star-Trek-Parodie. Genau genommen um mehrere.

Angefangen hat alles nämlich schon 1992 mit einem Fanfilm einer Fan-Animation, ohne wirkliche Handlung und ohne alles, was irgendwie erwähnenswert wäre. Die folgenden Filme hatten zumindest mal pixelige Animationen, die Personen zeigen. Die letzten haben dann aber wirklich menschliche Schauspieler, eine Handlung, Spezialeffekte etc. Insbesondere „Star Wreck: In the Pirkinning“ ist wirklich aufwändig gemacht und hat wohl auch einiges an Geld gekostet. Die schauspielerische Leistung ist akzeptabel (was bei Fanfilmen ne große Ausnahme ist), Sound und Effekte wirklich gut und die Story ist auch OK.

Man darf natürlich nicht zu viel erwarten, aber insbesondere, wenn man die ersten „Filme“ gesehen hat (sind ja meist recht kurz), sieht man wie enorm sich die Qualität verbessert hat. Ich könnte jetzt auch bei „In the Pirkinning“ anfangen rumzunörgeln, könnte beklagen, dass der Plot vorhersehbar ist, etc. Aber dennoch: Mir hat der Film gefallen und ich finde ihn sehenswert.

Die Filme stehen unter einer Creative-Commons-Lizenz und können hier runtergeladen werden: http://lame.lut.fi/starwreck/
Die offizielle Seite ist diese hier: http://www.starwreck.com/

Die Filme sind auf Finnisch gedreht und haben englische Untertitel. Für „In the Pirkinning“ gibts auch deutsche. Dabei ist mir aufgefallen, wie viel schöner es eigentlich ist, wenn man die Sprache versteht, die da gesprochen wird. Untertitel sind zwar schön und gut, aber man ist immer aufs Lesen fokussiert und kann nur mit nem halben Auge sehen, was passiert. Englisch würde ich ja noch verstehen, aber Finnisch kann ich leider nicht.

Wir können uns hier in Deutschland also noch glücklich schätzen, dass bei uns die Filme i.d.R. synchronisiert werden. In anderen Ländern ist das oft ja nicht der Fall. Da gibts nur Untertitel. Ich glaube, ich bin also froh, dass ich, wenn ich im Kino sitze, keine Untertitel lesen muss…

Nochmal kurz zurück zu Star Wreck: Die Macher haben mittlerweile einen weiteren Film gemacht. Iron Sky ist wohl schon recht bekannt, wurde auf der Berlinale gezeigt und läuft ab April im Kino. Ich glaube, den guck ich mir an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.