Opera-Profil mit Windows teilen

Ich benutze als Browser meist Opera. Da ich neben Ubuntu noch Windows XP im Dual-Boot betreibe (so ganz komm ich um Win nicht drum herum), habe ich mein Opera-Profil so eingerichtet, dass es von beiden Systemen aus benutzt werden kann. Lesezeichen, Toolbar, etc. alles bleibt konsistent. Nur die Liste der aktuellen Tabs waren irgendwie getrennt, aber das hat mich nicht sonderlich gestört. Seit einiger Zeit ist es auch möglich die Einstellungen über einen Opera-Server zu synchronisieren, aber damals, als ich das eingerichtet hatte, ging das noch nicht und zudem bin ich auch kein Freund davon, seine privaten Daten bei irgendwelchen Firmen zu hinterlegen.

Letztens hab ich unter Linux auf Opera 10 aktualisiert (was vollkommen problemlos ging) und wollte dann das unter Windows nachziehen. Also altes Opera vorsichtshalber natürlich nicht mehr gestartet, deshalb mit dem Firefox das Update geladen und aktualisiert. Schmerzfrei. Auf einmal waren sogar unter Win jetzt die Tabs aus Linux. Klasse. Dachte ich. Dann hab ich wieder Linux gebootet und alle Opera-Einstellungen waren weg. Zumindest wurden sie nicht geladen.Toll… 🙁

Wie ich gesehen habe, hat sich im Profil-Ordner so n bisschen was geändert, sodass ich mich wundere, dass es zuerst überhaupt geklappt hat. Nun gut, dann eben neu das Ganze…

Ich hab verschiedene Möglichkeiten ausprobiert. Manches war umständlich, anderes problematisch, weil es eben ein paar Unterschiede zwischen Windows und Linux gibt. Allein schon die unterschiedlichen Dateisystemhierarchien können hier manchmal interessante Probleme erzeugen.

Letztendlich bin ich nun mit der folgenden Lösung ganz zufrieden:

  • Bookmarks, Notizen, Speeddial, etc. werden von beiden Systemen gemeinsam genutzt.
  • Normale Einstellungen ändern sich ja relativ selten, von daher ist das hier kein Problem diese eben doppelt vorzunehmen. Also werden die nicht geteilt.
  • Um die richtigen Dateien herauszufinden, öffnet man am besten opera:config und aktiviert das Kontrollkästchen „Alle zeigen“. Jetzt hat man ne riesige Liste mit allen möglichen Einstellungen. Interessant sind hier alle Optionen, die auf Dateien Verweisen. Diese kann man leicht daran erkennen, dass sie einen Button „Auswählen“ neben einem Edit-Feld haben.
  • Man sucht sich hier also die Dateien raus, die Einstellungen speichern, die gemeinsam genutzt werden sollen, kopiert sie in den oben erstellten Ordner und passt den Pfad an.
  • Wichtig: Nicht vergessen zu speichern. Am Ende jeder Box gibts dazu einen Button.
  • Ich hab das mit folgenden Optionen/Dateien gemacht:
    • Hot List File Ver2: bookmarks.adr
    • Global History File: global_history.dat (Verlauf; also konkret das, was man alles angesurft hat)
    • NotesFile: notes.adr
    • Speed Dial File: speeddial.ini
    • Toolbar Configuration: standard_toolbar.ini
    • Direct History File: typed_history.xml (das, was man mal in die Adressleiste an URLs und Suchanfragen eingetragen hat; nicht das, was nur angeklickt wurde)
    • URL Filter File:urlfilter.ini (Werbeblocker)
  • Die Pfade müssen natürlich dann auch im anderen System angepasst werden und das wars auch schon.
  • Natürlich kann man noch anderes gemeinsam nutzen, aber ich benutze weder Bittorrent, noch den integrierten Mailclient, noch hab ich benutzerdefinierte Stylesheets oder sowas. Wem noch etwas fehlt, der kann einfach mal die Liste durchgehen und sich die anderen Dateien ansehen. Es gibt auch eine Dokumentation, die aber manchmal etwas detaillierter sein könnte. Trotzdem sehr hilfreich.

Die Searchengines und die aktuell offenen Seiten (also die Session) konnte ich leider nicht gemeinsam nutzen. Für die Searchengines, existiert zwar die Datei search.ini, aber man kann deren Pfad nicht ändern. Und für die Session existiert zwar die Datei autosave.win und man kann auch den Pfad ändern, aber es wird trotzdem immer die Datei im Profilverzeichnis genommen. Gut, da könnte man mit Symlinks wohl noch etwas umbiegen, aber da ich Win eh nicht so häufig verwende, war mir das nicht so wichtig, dass ich da noch rumexperimentiert hab…

3 Kommentare



  1. Jo genau das was ich auch wissen wollte.
    Dank dir für die Beschreibung.
    Hab auch ein Ubuntu und wollte das mit windoff abgleichen.
    Brauchs zum spielen 🙂
    See Ya Zen


  2. Jäp, vielen Dank, mir gefällt diese Zwischenlösung auch ausgezeichnet: also halt nicht nicht nach Möglichkeiten suchen, das komplette Profil von beiden Systemen nutzen zu lassen, sondern nur ausgewählte Einzelaspekte desselben…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.