Gefangen, nicht gefunden! #37

Allgemein

Ich sollte mehr bloggen. Hier mal eine Kurzzusammenfassung von einigem, über das ich hätte bloggen können, wenn ich es denn getan hätte.

Softwareentwicklung

  • Coding the Architecture ist ein schönes Blog von Simon Brown. Das ist der Mensch, der das C4-Modell entwickelt hat. Jetzt wo ich drüber nachdenke, merke ich, dass ich das C4-Modell in meine Architektur-Schulung einbauen sollte.
  • Eine Behauptung in diesem Blog ist „Today’s software developers are the ivory tower architects of tomorrow“. Entwickler beklagen sich über Architekten im Elefenbeinturm. Wenn sie selbst eine Architektur skizzieren wollen, sind dort aber keine Technologieentscheidungen zu finden. Seiner Aussage nach ist das genau das Verhalten des Elfenbeinturms. Es zeigt, dass man sich nicht tief genug mit der Problemdomäne auseinandergesetzt hat. Ich bin da eher anderer Meinung. Viel schlimmer ist der Elfenbeinturm, wenn voreilig (Technologie-)Entscheidungen getroffen werden, die sich hinterher als kontraproduktiv herausstellen. Dann lieber eine zuerst vage Idee. Entscheidungen sollte man nicht voreilig treffen, „weil man das kann“ oder „weil das in das Diagramm rein muss“. Vielmehr sollte man sie bis zu letzten guten Gewissens vertretbaren Moment (Last Responsible Moment) hinauszögern. Natürlich nicht länger. Unsere zukünftigen Ichs sind schlauer als wir. Die sollen das entscheiden.
  • Why Digitalization Will Kill Your (Software) Company, Too Sehr, sehr sehenswert.
  • Stefan Tilkov über Microservices Patterns and Anti-Patterns
  • Sehr schöner Vortrag über MicroFrontends bzw. die unterschiedlichen Möglichkeiten: Break Up With Your Frontend Monolith Elisabeth Engel erzählt von gutefrage.net und wie sich deren (Frontend-)Architektur über die Jahre verändert hat.
  • Bob Martin erzählt vom Krieg… oder zumindest mal von der Vergangenheit und Zukunft der Softwareentwicklung. Sehr sehenswert.
  • Kevlin Henney erklärt warum wir in Java 8 Features aus Algol68 gekriegt haben

Poetry Slam

„Gedicht der Woche“: Alter Schwede von Lars Ruppel:

Podcast der Woche

Ich höre unheimlich gerne intelligenten Menschen zu. Selbst, wenn sie über Belanglosigkeiten reden. Alexandra Tobor und Holger Klein tun das. In der Wrintheit beantworten sie Hörerfragen. Von Trivialitäten bis zu Gesellschaftlich-Philosophischem ist alles dabei. Solche Laber-Podcasts mag nicht jeder, aber in der Wohnzimmeratmosphäre dieses Podcasts fühle ich mich einfach wohl.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.